IOPS Austria

Wir, die Gruppe IOPS Austria (Internationale Organisation für eine Partizipatorische Gesellschaft), unterstützen die Initiative „Familie und FreundInnen gegen Abschiebung“ und deren Aktiontage. Asylsuchende werden in dieser Gesellschaft zu Bürger_innen zweiter Klasse gemacht. Von den Tagesmedien nur im Negativen erwähnt, von Parteien als Sündenböcke missbraucht, vom Staat eingesperrt und auch von Teilen der österreichischen Bevölkerung mit offenem Rassismus konfrontiert, wird Asylsuchenden das Leben schwer gemacht. Sie stehen auf der untersten Stufe einer ungerechten auf Konkurrenz basierenden Gesellschaft. Dabei sind wir solidarisch mit allen die von Abschiebungen bedroht sind, egal ob sie gut integriert sind oder nicht.

Unter Integration verstehen wir nicht die einseitige Anpassung Asylsuchender an die Mehrheitsbevölkerung, sondern einen wechselseitigen Prozess von Weltanschauungen, Bräuchen und Umgangsweisen. Für eine erflogreiche Integration ist Chancengleichheit eine Voraussetzung. Da diese aber bei weitem nicht gegeben ist z.b. in der Erwerbsarbeit, Schule, politisches Mitspracherecht ist Integration unter diesen Bedingungen zum Scheitern verurteilt.

Wir begrüßen es wenn sich Menschen gegen solch eine Politik zur Wehr setzen und fordern:

Ein bedingungsloses Bewegungs- und Bleiberecht!
Freier Zugang zum Arbeitsmarkt für Asylsuchende!
Existenzsicherndes Grundeinkommen für alle!

Kontakt:                                                                                                                                                                      www.iopsociety.org/austria/de

%d Bloggern gefällt das: