Amnesty International: Netzwerk Frauenrechte

Das Netzwerk Frauenrechte von Amnesty International unterstützt die Initiative „Familien und FreundInnen gegen Abschiebung“.

Amnesty International kritisiert seit Jahren die Aushöhlung des Asyl- und die Verschärfung des Fremdenrechts:

Asylsuchende werden wie Kriminelle behandelt, dabei suchen die meisten hier nur Schutz vor Verfolgung. Sie müssten Deutsch können und rechtskundig sein, um in Österreich eine Chance zu haben, zu ihrem Recht zu kommen. Unabhängige und qualifizierte Rechtsberatung ist für sie keineswegs gesichert.

Asylsuchende werden eingesperrt, als wären sie VerbrecherInnen. Österreich hat ein Zwei-Klassen-Recht. Besonders Schutzbedürftige erhalten Zugang zu einem Recht zweiter Klasse.

Asylsuchende werden wie Pakete verschickt. Egal, was die EmpfängerInnen mit ihnen tun – Hauptsache, Österreich ist sie los. Österreich ist eines der reichsten Länder der Erde. Trotzdem erhalten Asylsuchende nicht genug Geld zum Überleben. Der würdevolle Umgang mit Menschen auf der Flucht ist ein Gradmesser der Humanität. Das gilt für Österreich ebenso wie für die anderen Staaten in der Welt.

Kontakt

E-Mail: frauenrechte@amnesty.at

Blog: Netzwerk Frauenrechte

Facebook: ai-netzwerk-frauenrechte

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: