Innenminister spricht sich gegen Menschenrechte aus

Für Innenminister Sobotka sind abgewiesene AsylwerberInnen Kriminelle und die Menschenrechtskonvention ein Dorn im Auge. Warum der Minister nichts verstanden hat und er dennoch großzügig ist

O-Ton: „Das Problem ist, dass in manchen Fällen die Menschenrechts- konvention einer Abschiebung entgegensteht… Da bleibt nur die Duldung„.
Wem Schutz verwehrt wird, der/die aber freiwillig Österreich verlässt, dessen Aufenthalt will Sobotka „dulden„. Die Braven sind schon weg, wie schade! Aber immerhin, großzügig ist er, der Herr Minister.
Weder er noch die Mehrheit in Österreich hat kapiert, dass man im Allgemeinen nicht Asyl ansuchen kann, ohne „illegal“ ins/im Land zu kommen/sein. Kein Mensch ist illegal! Gebt ihnen das Recht auf ein faires Verfahren und die Chance und die Zeit, legalen Aufenthalt zu erhalten!

Sobotkas neueste Pläne vom 17.08.2016: http://m.kurier.at/…/sobotka-illegale-sollen-vo…/215.970.086
Sobotkas Aussage zur Duldung im Ö1-Mittagsjournal 17.8.2016: http://oe1.orf.at/artikel/448438

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: