Keine Rettung ohne Schlepper, denn Europa macht dicht

„Daumen hoch für Europa und seine christliche Nächstenliebe!“ – Marina Delcheva in dasBiber November 2013

„Und so müssen fast alle Schutzsuchenden auf Schlepper ausweichen. Sie verkaufen alles, was sie haben, um die mehrere tausend Euro teure Überfahrt zu bezahlen. Sie sitzen tagelang in Auto-Hohlräumen, stapfen durch Grenzflüsse oder besteigen überladene Fischerboote. Sie landen dann bestenfalls in Traiskirchen oder verenden schlimmstenfalls als Wasserleiche vor Lampedusa. Daumen hoch für Europa und seine christliche Nächstenliebe.“  – Klick auf das Bild, um den Biber-Artikel zu vergrößern!

Syrien_500Liste_Marina_Delchova201311
http://www.dasbiber.at/content/das-biber-november-2013

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: