Menschenjagd stoppen – Großdemo für ein Ende der Abschiebungen und gegen die Kriminalisierung der Flüchtlingsbewegung!

Wann? Samstag, 03.08.2013, 18:00
Wo? Treffpunkt Minoritenplatz vor dem BMI

Acht unserer Freund_innen wurden in den letzten Tagen nach Pakistan,
eines der Länder mit den meisten Menschenrechtsverletzungen,
abgeschoben. Für die Region gilt eine Reisewarnung, Drohnenangriffe und
Selbstmordattentate passieren hier tagtäglich und dennoch schiebt die
Regierung weiter Verfolgte dorthin ab.

Zwölf Flüchtlinge aus Pakistan, die dort politisch oder ethnisch
verfolgt werden, haben in den vergangenen Tagen letztinstanzlich
negative Asylbescheide bekommen. Das heißt, sie müssen sich nun täglich
um 9 Uhr bei der Polizeistation melden, um jederzeit abgeschoben werden
zu können. “Normalerweise kommen Flüchtlinge, die nach Pakistan
abgeschoben werden, direkt für Monate ins Gefängnis. Da wir uns jedoch
kritisch über unsere Heimat in den Medien geäußert haben und die
pakistanische Regierung das mitbekommen hat, wissen wir nicht, was mit
uns dort passiert. Viele Menschen verschwinden nach Abschiebungen.”, so
Muhammad Numan, einer der Refugees.

Es ist auch kein Zufall, dass diese Abschiebungen knappe zwei Monate vor
den Nationalratswahlen erfolgen. Es handelt sich hierbei um eine
gezielte Repressionsaktion, um den selbstorganisierten Protest der
Refugees zum Schweigen zu bringen und gleichzeitig auf Stimmenfang am
rechten Rand zu gehen.

Auch kein Zufall sind die Anschuldigungen, die derzeit auch gegen
Aktivist_innen der Refugeeproteste erhoben werden. Sie sollen als
Totschlagargument dienen und die steigende Solidarität dämpfen. Ein
solcher Umgang mit Menschenrechtsbewegungen hat in Österreich Tradition
– Wir erinnern uns an die sogenannte Operation Spring anlässlich der
Proteste gegen die Tötung Marcus Omofumas 1999. Wieder soll mit dieser
Taktik der Protest zerschlagen werden.

Mit lautem und entschlossenem Widerstand werden wir uns weiterhin gegen
diese menschenverachtende Abschiebepraxis und gegen den Versuch, die
Flüchtlingsbewegung zu kriminalisieren, wehren. Stoppt die Hetze, stoppt
die Abschiebungen in Verfolgung und Tod!

Kein Mensch ist illegal! – Unser Widerstand geht weiter
No border – no nation – stop deportations!

Wann? Samstag, 18:00
Wo? Treffpunkt Minoritenplatz vor dem BMI

https://www.facebook.com/events/507044539372001/

http://refugeecampvienna.noblogs.org/post/2013/08/02/menschenjagd-stoppen-grosdemo-fur-ein-ende-der-abschiebungen-gegen-die-kriminalisierung-der-fluchtlingsbewegung/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: