Spanien verwehrt Richtern Besuch eines Auffanglagers

Granada – Am 9. Mai wollten 24 Richter und fünf Staatsanwälte das Immigranten-Auffanglager Barranco Seco auf den Kanarischen Inseln inspizieren, doch das Innenministerium verweigerte die Bewilligung. Die Vereine „Richter für die Demokratie“ und „Union der progressiven Staatsanwälte“ kritisieren die Entscheidung scharf: „Der Entscheid lässt große Zweifel daran aufkommen, dass geltende Gesetze dort Anwendung finden.“

Spanienweit existieren acht dieser Lager, wo Immigranten ohne Aufenthaltsstatus auf ihre Abschiebung warten. (jam)

(Der Standard, 14. Mai 2013, Seite 7)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: