Archive | September 3, 2012

Aktionstage

26. – 28. September in Wien: Aktionstage „Familien und FreundInnen gegen Abschiebung“

In den letzten Monaten sind Flüchtlinge zusammen mit Angehörigen und FreundInnen verstärkt gegen Abschiebung an die Öffentlichkeit gegangen. Tagtäglichwird das Leben von Menschen durch Abschiebung zerstört. Das derzeitige Asylrecht und die gängige Behördenpraxis machen es Verfolgten, die oft eine jahrelange traumatische Fluchtgeschichte hinter sich haben, fast unmöglich, in Österreich als Flüchtling anerkannt zu werden. Etwa zwei Drittel aller Asylanträge werden abgelehnt, vielen weiteren wird durch die „Dublin II“-Verordnung von Anfang an der Zugang zum österreichischen Asylsystem verwehrt.

Um gegen dieser Missstände anzukämpfen, ruft die Initiative „Familien und FreundInnen gegen Abschiebung“ zu Aktionstagen vom 26. bis 28. September 2012 auf: Wir wehren uns gegen die Abschiebungen von unseren Angehörigen, KollegInnen und FreundInnen. Jetzt wollen wir den Kampf gegen das Zerreißen von Familien und zwischenmenschlichen Beziehungen, gegen die staatliche Verschleppung von Menschen durch Abschiebungen, auf breitere Beine stellen. Wir sind solidarisch mit allen, die von Abschiebung bedroht sind und etwas dagegen tun wollen. Wir unterscheiden nicht, wer nach Ansicht österreichischer Behörden “gut integriert” ist, perfekt Deutsch kann oder der Wirtschaft nützt. Jede Abschiebung zerstört das Leben und die Zukunft von Menschen, jede Abschiebung reißt Menschen auseinander.

Mit den Aktionstagen soll die Öffentlichkeit auf das österreichische FremdenUNrecht aufmerksam gemacht und der Propaganda der gezielten Angstmache und Ausgrenzung entgegentreten werden.

Programm

26. September 2012

7:30    Verabschiedung statt Abschiebung

Zum Auftakt der Aktionstage wollen wir am Wiener Flughafen unseren Freund Zekeriye Y. verabschieden, der von den Behörden gezwungen wird, „freiwillig“ in die Türkei auszureisen, um dort ein Visum für die Rückkehr nach Österreich zu beantragen. Im Anschluss wollen wir durch das Flughafengelände ziehen, um PassagierInnen und MitarbeiterInnen für das tägliche Unrecht am Flughafen Schwechat – einer der zentralen Abschiebe-Knotenpunkte Europas – zu sensibilisieren.

10:00  Pressekonferenz der Initiative „Familie und FreundInnen gegen Abschiebung“,

Café Eiles, Ecke Josefstädterstraße/ Landesgerichtsstraße (U2 Rathaus)

19:00  Podiumsdiskussion „Familien und FreundInnen gegen FremdenUNrecht“ (u.a. mit Zoraida Nieto, Clifford Erinmwionghae, Senol Akkilic, Peter Marhold),

Afroasiatisches Institut / Lesesaal 1. Stock, Türkenstraße 3, 1090 Wien

Bei der Podiumsdiskussion wollen wir die Stimmen von Menschen, die auf unterschiedlichen Ebenen – als FlüchtlingsaktivistInnen, Betroffene, Angehörige, Abgeordnete, NGO-VertreterInnen – gegen das herrschende FremdenUNrecht Position beziehen, miteinander in einen Dialog bringen und Ideen für Strategien gegen Abschiebung diskutieren.

27. September 2012

16:00  Demo gegen Abschiebung vom Marcus Omofuma Denkmal (Museumsquartier / Mariahilfer Straße) zum Parlament

18:00  Abschlusskundgebung vor dem Parlament

Mit der Demonstration vom Marcus Omofuma Denkmal zum Parlament wollen wir alle, die etwas gegen Abschiebung tun wollen, zu einem ausdrucksstarken Protest auf die Straße gehen. Im Vordergrund sollen die von Abschiebung bedrohten Flüchtlinge und ihre Angehörigen und FreundInnen stehen. Den Abschluss bildet ein künstlerisch-kreatives Protestsignal an die Verantwortlichen der österreichischen Politik.

28. September 2012

17:00  Workshop „Wie verhindere ich eine Abschiebung?“

Praktiken für den Widerstand von Flüchtlingen und UnterstützerInnen

Club der Freunde, Gudrunstraße 135, 1100 Wien (U1 Keplerplatz)

In dem Workshop wollen wir unsere Erfahrungen aus der praktischen Verhinderung von Abschiebungen – durch öffentlichen Druck, rechtliche Mittel und direkten Widerstand – präsentieren und daraus zusammen neue Ideen und Strategien entwickeln.

20:00  „Gekommen, um zu bleiben“ – Soliparty mit DJ Taff, TOPOKE von Tres Mono, Laura Rafetseder (Singer-Songwriter, Protestsongs) und Mosa Sisic + Buffet

Club der Freunde, Gudrunstraße 135, 1100 Wien (U1 Keplerplatz)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: